WAR­UM RATIS­CON?

Etwas über uns

Wer sind wir?

Was Sie über Ratis­con wis­sen soll­ten

Ratis­con ist eine jun­ge und dyna­mi­sche Digi­ta­l­agen­tur aus Regens­burg. Wir betreu­en jedoch deutsch­land­wei­te (und die kom­plet­te DACH Regi­on natür­lich) und sogar inter­na­tio­na­le Pro­jek­te. Unse­re Stär­ke liegt in der Bera­tung und Umset­zung von:

  • Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung (SEO)
  • Such­ma­schi­nen­mar­ke­ting (SEM)
  • Such­ma­schi­nen­ad­ver­ti­sing (SEA)
  • SEO Audit
  • Opti­mie­rung der loka­len Such­ergeb­nis­sen (Goog­le Maps Suche)
  • Web­sei­ten­er­stel­lung
  • Web­ent­wick­lung
  • Web­de­sign

Wir bil­den uns regel­mä­ßig. Es ist abso­lut wich­tig immer die effek­tivs­ten Tech­no­lo­gien für die Kun­den anbie­ten zu kön­nen!

Zertifizierung - Google Zukunftswerkstatt: Grundlagen des Onlinemarketings
Zertifizierung - Google Display Ads
Zertifizierung - Google Ads Suchmaschinenwerbung

Ratis­con ist mehr. Wir neh­men über 15 Jah­re Erfah­rung und Ver­ständ­nis aus vie­len Unter­neh­mens­be­rei­chen, so wie:

  • Fer­ti­gung und Pro­duk­ti­on
  • Sup­ply Chain
  • Mar­ke­ting
  • Ent­wick­lung und Vor­ent­wick­lung

Daher ver­ste­hen wir unse­re Kun­den. Wir ver­ste­hen die Bedürf­nis­se und wir wis­sen, dass unse­re Kun­den nicht unbe­dingt Fach­kennt­nis­se aus dem Gebiet besit­zen. Brau­chen Sie ja auch nicht, dafür sind wir da: Bedarf mit Exper­ti­se zu ver­knüp­fen und rea­li­sie­ren.

Wer steht hin­ter Ratis­con

Der Grün­der von Rati­son ist Dr.-Ing. Tamas Lam­fa­lu­si.
Tamas hat lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in etli­chen Berei­chen eines Unter­neh­mens. Von der Fer­ti­gung über Logis­tik bis hin zur Pro­zess- und Pro­dukt­ent­wick­lung bzw. Pro­dukt­ma­nage­ment.

In allen Berei­chen hat er sei­ne Grund­prin­zi­pi­en erfolg­reich gefolgt: Ehr­lich­keit und mehr Lie­fern als erwar­tet.

So wur­den Pro­ble­me recht­zei­tig erkannt und zügig Gegen­maß­nah­men ein­ge­lei­tet. Die Wir­kun­gen der Aktio­nen wur­den immer ver­folgt und wenn not­wen­dig ange­passt.

“Alle sag­ten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wuss­te das nicht und hat’s gemacht.”